365体育网站

Advertisement

Medien, Öffentlichkeit und Integration

  • Heinz BonfadelliEmail author
Living reference work entry
  • 49 Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag analysiert und diskutiert aus der Perspektive der Kommunikationswissenschaft und der Medienforschung die gesellschaftliche Rolle der klassischen Massenmedien und neu der Online-Kommunikation mit ihren vielfältigen Funktionen und Leistungen gegenüber der Gesellschaft. Es werden relevante theoretische Perspektiven der (Medien-)Soziologie und Politologie auf der Makroebene und der Medienwirkungsforschung auf der Mikroebene dargestellt und deren Implikationen bezüglich Integration der Gesellschaft herausgearbeitet und diskutiert

Schlüsselwörter

Öffentlichkeit Medien Medienwirkung Integration Internet Social Media Fragmentierung 

Literatur

  1. Adolf, Marian. 2015. Öffentliche Kommunikation und kommunikative Öffentlichkeiten. Zur Konstitution von Öffentlichkeit im Zeitalter der digitalen Medien. In Digitale Öffentlichkeit(en), Hrsg. Oliver Hahn, Rald Hohlfeld und Thomas Knieper, 51–63. Köln: Herbert von Halem.
  2. Altmeppen, Klaus-Dieter, Patrick Donges, Matthias Künzler, Manuel Puppis, Ulrike Röttger, und Wessler Hartmut, Hrsg. 2015. Soziale Ordnung durch Kommunikation. Baden-Baden: Nomos.
  3. Beck, Klaus. 2007. Kommunikationswissenschaft. Konstanz: UVK.
  4. Böcking, Tabea. 2009. Strategisches Framing. Gesellschaftliche Akteure und ihre Einflussnahmeversuche auf die mediale Debatte über die embryonale Stammzellforschung in Deutschland 2000–2002. Köln: Herbert von Halem.
  5. Bonfadelli, Heinz. 2013. Normativität in der Wirkungsforschung. In Normativität in der Kommunikationswissenschaft, Hrsg. Matthias Karmasin, Matthias Rath und Barbara Thomaβ, 100–114. Wiesbaden: Springer.
  6. Bonfadelli, Heinz. 2015. Pluralität und Integration oder Individualisierung und Fragmentierung? Die Rolle der Mediennutzung für die Kommunikationsordnung. In Soziale Ordnung durch Kommunikation, Hrsg. Klaus-Dieter Altmeppen, Patrik Donges, Matthias Künzler, Manuel Puppis, Ulrike Röttger und Hartmut Wessler, 177–193. Baden-Baden: Nomos.
  7. Bonfadelli, Heinz, und Thomas N. Friemel. 2017. Medienwirkungsforschung. Konstanz: UVK.
  8. Breunig, Christian, und Bernhard Engel. 2015. Massenkommunikation 2015: Funktionen und Images der Medien im Vergleich. Media Perspektiven 7–8:323–341.
  9. Bulkow, Kristin, und Wolfgang Schweiger. 2013. Agenda-Setting – zwischen gesellschaftlichem Phänomen und individuellem Prozess. In Handbuch Medienwirkungsforschung, Hrsg. Wolfgang Schweiger und Andreas Fahr, 171–190. Wiesbaden: Springer.
  10. Dahinden, Urs. 2006. Framing. Eine integrative Theorie der Massenkommunikation. Konstanz: UVK.
  11. Dahrendorf, Ralf. 1993 (zuerst 1967). Aktive und passive Öffentlichkeit. Über Teilnahme und Initiative im politischen Prozess moderner Gesellschaften. In Politische Kommunikation, Hrsg. Wolfgang R. Langenbucher, 42–51. Wien: Braumüller.
  12. Dijk, Jan A. G. M van. 2013. Digitale Spaltung und digitale Kompetenzen. In Informationsgerechtigkeit. Theorie und Praxis gesellschaftlicher Informationsversorgung, Hrsg. André Schüller-Zwierlein und Nicole Zillien, 108-133. Berlin: de Gruyter Saur.
  13. DiMaggio, Paul, Eszter Hargittai, W. Russel Neuman, und John P. Robinson. 2001. Social Implications of the Internet. Annual Review of Sociology 27:307–356.
  14. Donges, Patrick, und Otfried Jarren. 1999. Politische Öffentlichkeit durch Netzkommunikation? In Elektronische Demokratie? Perspektiven politischer Partizipation, Hrsg. Klaus Kamps, 85–108. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  15. Donges, Patrick, und Otfried Jarren. 2017. Politische Kommunikation in der Mediengesellschaft. Eine Einführung. Wiesbaden: Springer.
  16. Donsbach, Wolfgang, und Katrin Büttner. 2005. Boulevardisierungstrend in deutschen Fernsehnachrichten. Darstellungsmerkmale der Politikberichterstattung vor den Bundestagswahlen 1983, 1990 und 1998. Publizistik 50(1): 21–38.
  17. Eder, Klaus. 2003. Öffentlichkeit und Demokratie. In Europäische Integration, Hrsg. Markus Jachtenfuchs und Beate Kohler-Koch, 85–120. Wiesbaden: Springer.
  18. Eisenegger, Marc. 2017. Digitaler Strukturwandel der Öffentlichkeit – professionelle Informationsmedien nötiger denn je! In Jahrbuch 2017: Qualität der Medien Schweiz – Suisse – Svizzera, Hrsg. foeg – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft/Universität Zürich, 7–16. Basel: Schwabe.
  19. Emmer, Martin, Gerhard Vowe, und Jens Wolling. 2011. Bürger online. Die Entwicklung der politischen Online-Kommunikation in Deutschland. Konstanz: UVK.
  20. Engesser, Sven, Frank Esser, Carsten Reinemann, Sebastian Scherr, Jörg Matthes, und Anke Wonneberger. 2014. Negativität in der Politikberichterstattung. Deutschland, Österreich und die Schweiz im Vergleich. Medien & Kommunikationswissenschaft 62(4): 588–605.
  21. Entman, Robert M. 1993. Framing: Toward clarification of a fractured paradigm. Journal of Communication 43(4): 51–58.
  22. Gerhards, Jürgen. 1993. Westeuropäische Integration und die Schwierigkeit der Entstehung einer europäischen Öffentlichkeit. Zeitschrift für Soziologie 22(2): 96–110.
  23. Gerhards, Jürgen. 1994. Politische Öffentlichkeit. Ein system- und akteurstheoretischer Bestimmungsversuch. KZfSS, Sonderheft 34:77–105.
  24. Gerhards, Jürgen. 1998. Öffentlichkeit. In Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft, Hrsg. Otfried Jarren, Ulrich Sarcinelli und Ulrich Saxer, 268–274. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  25. Goertz, Lutz. 2009. Wie die Medien die Fragmentierung des Publikums verhindern. In Wissenschaft mit Wirkung. Beiträge zu Journalismus- und Medienwirkungsforschung, Hrsg. Christina Holtz-Bacha, Gunter Reus und Lee B. Becker, 65–72. Wiesbaden: Springer.
  26. Haake, Gianna, Judith Väth, und Sarah Klappert. 2014. Agenda-Setting in der multimedialen Medienwelt. In Medienkonvergenz und Medienkomplementarität aus Rezeptions- und Wirkungsperspektive, Hrsg. Katharina Kleinen-von Königslöw und Kati Förster, 147–161. Baden-Baden: Nomos.
  27. Habermas, Jürgen. 1962. Strukturwandel der Öffentlichkeit. Neuwied/Berlin: Luchterhand.
  28. Hoffmann, Jochen, und Juliana Raupp. 2006. Politische Personalisierung. Disziplinäre Zugänge und theoretische Folgerungen. Publizistik 51(4): 456–478.
  29. Holtz-Bacha, Christina. 1994. Entfremdung von der Politik durch „Fernseh-Politik“? – Zur Hypothese von der Videomalaise. In Politische Kommunikation in Hörfunk und Fernsehen, Hrsg. Otfried Jarren, 123–133. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  30. Holtz-Bacha, Christina. 1998. Fragmentierung der Gesellschaft durch das Internet? In Demokratie und Internet, Hrsg. Winand Gellner und Fritz von Korff, 219–226. Baden-Baden: Nomos.
  31. Holtz-Bacha, Christina. 2001. Das Private in der Politik: Ein neuer Medientrend? Aus Politik und Zeitgeschichte 41–42:20–28.
  32. Holtz-Bacha, Christina, und Wolfram Peiser. 1999. Verlieren die Massenmedien ihre Integrationsfunktion? Eine empirische Analyse zu den Folgen der Fragmentierung des Medienpublikums. In Publikumsbindungen. Medienrezeption zwischen Individualisierung und Integration, Hrsg. Uwe Hasebrink und Patrick Rössler, 41–52. München: Fischer.
  33. Hooffacker, Gabriele, Wolfgang Kenntemich, und Uwe Kulisch, Hrsg. 2018. Die neue Öffentlichkeit. Wie Bots, Bürger und Big Data den Journalismus verändern. Wiesbaden: Springer.
  34. Humborg, Christian, und Thuy Anh Nguyen. 2018. Die publizistische Gesellschaft. Journalismus und Medien im Zeitalter des Plattformkapitalismus. Wiesbaden: Springer.
  35. Imhof, Kurt. 2003. Öffentlichkeitstheorien. In Öffentliche Kommunikation. Handbuch Kommunikations- und Medienwissenschaft, Hrsg. Günther Bentele, Hans-Bernd Brosius und Otfried Jarren, 193–209. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  36. Imhof, Kurt. 2006. Mediengesellschaft und Medialisierung. Medien & Kommunikationswissenschaft 54(2): 191–215.
  37. Imhof, Kurt, und Marc Eisenegger. 1999. Politische Öffentlichkeit als Inszenierung. Resonanz von „Events“ in den Medien. In Öffentlichkeit: Diskurs zu einem Schlüsselbegriff der Organisationskommunikation, Hrsg. Peter Szyszka, 195–218. Wiesbaden: Springer.
  38. Jäckel, Michael. 1996. Mediale Klassengesellschaft? In Mediale Klassengesellschaft? Politische und soziale Folgen der Medienentwicklung, Hrsg. Michael Jäckel und Peter Winterhoff-Spurk, 9–15. München: Reinhard Fischer.
  39. Jandura, Olaf, Manfred Wendelin, Marian Adolf, und Jeffrey Wimmer, Hrsg. 2017. Zwischen Integration und Diversifikation. Medien und gesellschaftlicher Zusammenhalt im digitalen Zeitalter. Wiesbaden: Springer.
  40. Jarren, Otfried. 1998. Medien, Mediensystem und politische Öffentlichkeit im Wandel. In Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft, Hrsg. Ulrich Sarcinelli, 74–94. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  41. Kamps, Klaus. 2000. Die „Agora“ des Internet. Zur Debatte politischer Öffentlichkeit und Partizipation im Netz. In Zerfall der Öffentlichkeit? Hrsg. Otfried Jarren, Kurt Imhof und Roger Blum, 227–239. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  42. Kepplinger, Hans Mathias. 2009. Publizistische Konflikte und Skandale. Wiesbaden: Springer.
  43. Kepplinger, Hans Mathias. 2012. Die Mechanismen der Skandalisierung. München: Olzog.
  44. Kleinen-von Königslöw, Katharina. 2014. Die Anbindung an die politische Öffentlichkeit in der multimedialen Informationsumgebung. In Medienkonvergenz und Medienkomplementarität aus Rezeptions- und Wirkungsperspektive, Hrsg. Katharina Kleinen-von Königslöw und Kati Förster, 93–108. Baden-Baden: Nomos.
  45. Krotz, Friedrich. 2001. Die Mediatisierung kommunikativen Handelns. Der Wandel von Alltag und sozialen Beziehungen, Kultur und Gesellschaft durch Medien. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  46. Krotz, Friedrich, und Aandreas Hepp, Hrsg. 2012. Mediatisierte Welten. Forschungsfelder und Beschreibungsansätze. Wiesbaden: Springer.
  47. Leggewie, Claus und Maar, Christa, Hrsg. 1998. Internet & Politik. Von der Zuschauer- zur Beteiligungsdemokratie. Köln: Bollmann.
  48. Lengauer, Günther. 2007. Postmoderne Nachrichtenlogik. Redaktionelle Politikvermittlung in medienzentrierten Demokratien. Wiesbaden: Springer.
  49. Luhmann, Niklas. 1996. Die Realität der Massenmedien. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  50. Lundby, Knut, Hrsg. 2009. Mediatization. Concept, changes, concequences. New York: Peter Lang.
  51. Lünenborg, Margret. 2004. Phänomene der Entgrenzung. Journalismus zwischen Fakt und Fiktion, Information und Unterhaltung. In Diversifikation in der Unterhaltungsproduktion, Hrsg. Mike Friedrichsen und Udo Göttlich, 108–123. Köln: Herbert von Halem.
  52. Maletzke, Gerhard. 1980. Integration. Publizistik 25(2–3): 199–206.
  53. Marcinkowski, Frank. 2002. Politische Öffentlichkeit. Systemtheoretische Grundlagen und politikwissenschaftliche Konsequenzen. In Theorie der Politik. Niklas Luhmanns politische Soziologie, Hrsg. Kai-Uwe Hellmann und Rainer Schmalz-Bruns, 85–108. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
  54. Marr, Mirko. 2002. Das Ende der Gemeinsamkeiten? Folgender der Internetnutzung für den medialen Thematisierungsprozess. Medien & Kommunikationswissenschaft 50(4): 510–532.
  55. März, Annegret, und Daniel Müller. 2008. Internet: Öffentlichkeit(en) im Umbruch. Navigationen. Zeitschrift für Medien- und Kulturwissenschaften 8(2): 7–13.
  56. Matthes, Jörg. 2014. Framing. Baden-Baden: Nomos.
  57. Maurer, Marcus. 2010. Agenda-setting. Baden-Baden: Nomos.
  58. McCombs, Maxwell E., und Amy Reynolds. 2009. How the news shapes our civic agenda. In Media effects. Advances in theory and research, Hrsg. Jennings Bryant und Mary Beth Oliver, 1–16. New York/London: Routledge.
  59. McQuail, Denis. 2000. Mass Communication Theory. London/Thousand Oaks/New Delhi: Sage.
  60. Meier, Werner A., Hrsg. 2017. Abbruch – Umbruch – Aufbruch. Globaler Medienwandel und lokale Medienkrisen. Baden-Baden: Nomos.
  61. Merten, Klaus. 1999. Öffentlichkeit in systemtheoretischer Perspektive. In Öffentlichkeit: Diskurs zu einem Schlüsselbegriff der Organisationskommunikation, Hrsg. Peter Szyszka, 49–66. Wiesbaden: Springer.
  62. Meyen, Michael. 2009. Medialisierung. Medien &Kommunikationswissenschaft 57(1): 23–38.
  63. Morgan, Michael. 2009. Cultivation analysis and media effects. In Media processes and effects, Hrsg. Robin Nabi und Mary Beth Oliver, 69–82. Los Angeles: Sage.
  64. Morgan, Michael, James Shanahan, und Nancy Signorielli. 2009. Growing up with television. Cultivation processes. In Media effects. Advances in theory and research, Hrsg. Jennings Bryant und Mary Beth Oliver, 34–49. New York/London: Routledge.
  65. Neidhardt, Friedhelm. 1994. Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. KZfSS, Sonderheft 34:7–41.
  66. Neidhardt, Friedhelm. 2006. Europäische Öffentlichkeit als Prozess. Anmerkungen zum Forschungsstand. In Europäische Öffentlichkeit und medialer Wandel. Eine transdisziplinäre Perspektive, Hrsg. Wolfgang Langenbucher und Miichael Latzer, 46–61. Wiesbaden: Springer.
  67. Noelle-Neumann, Elisabeth. 1980. Die Schweigespirale. Öffentliche Meinung – unsere soziale Haut. München: Piper.
  68. Peters, Bernhard. 2002. Die Leistungsfähigkeit heutiger Öffentlichkeiten – einige theoretische Kontroversen. In Integration und Medien, Hrsg. Kurt Imhof, Otfried Jarren und Roger Blum, 23–35. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  69. Pöttker, Horst. 2005. Öffentlichkeit/Öffentliche Meinung. In Handbuch Journalismus und Medien, Hrsg. Siegfried Weischenberg, Hans J. Kleinsteuber und Bernd Pörksen, 329–333. Konstanz: UVK.
  70. Robinson, M. J. 1975. American political legitimacy in an era of electronic journalism: Reflections on the evening news. In Television as a social force: New approaches to television criticism, Hrsg. Douglas Cater und Richard Adler, 97–139. New York/London: Praeger.
  71. Rubin, Alan M. 2009a. Uses and gratifications. An evolving perspective of media effects. In The SAGE handbook of media processes and effects, Hrsg. Robin L. Nabi und Mary Beth Oliver, 147–159. Los Angeles: Sage.
  72. Rubin, Alan M. 2009b. Uses-and-gratifications perspective on media effects. In Media effects. Advances in theory and research, Hrsg. Jennings Bryant und Mary Beth Oliver, 165–184. New York/London: Routledge.
  73. Rucht, Dieter. 1994. Öffentlichkeit als Mobilisierungsfaktor für soziale Bewegungen. In Öffentlichkeit. öffentliche Meinung, soziale Bewegungen, Hrsg. Friedhelm Neidhardt, 337–358. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  74. Ruβmann, Uta. 2007. Agenda Setting und Internet. Themensetzung im Spannungsfeld von Onlinemedien und sozialen Netzwerken. Baden-Baden: Nomos.
  75. Saxer, Ulrich, Hrsg. 1985. Gleichheit oder Ungleichheit durch Massenmedien? Homogenisierung – Differenzierung der Gesellschaft durch Massenkommunikation. München: Ölschläger.
  76. Saxer, Ulrich. 2007. Politik als Unterhaltung. Zum Wandel politischer Öffentlichkeit in der Mediengesellschaft. Konstanz: UVK.
  77. Scherer, Helmut. 1998. Partizipation für alle? Die Veränderung des Politikprozesses durch das Internet. In Online-Kommunikation. Beiträge zu Nutzung und Wirkung, Hrsg. Patrick Rössler, 171–188. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  78. Scheufele, Bertram. 2003. Frames – Framing – Framing-Effekte. Theoretische und methodische Grundlegung des Framing-Ansatzes sowie empirische Befunde zur Nachrichtenproduktion. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  79. Schrape, Jan-Felix. 2015. Social Media, Massenmedien und Öffentlichkeit – eine soziologische Einordnung. In Demokratisierung durch Social Media? Mediensymposium 2012, Hrsg. Kurt Imhof, Roger Blum, Heinz Bonfadelli, Otfried Jarren und Vinzenz Wyss, 199–211. Wiesbaden: Springer.
  80. Schulz, Winfried. 2008. Politische Kommunikation. Theoretische Ansätze und Ergebnisse empirischer Forschung. Wiesbaden: Springer.
  81. Schweiger, Wolfgang. 2017. Der (des)informierte Bürger im Netz. Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern. Wiesbaden: Springer.
  82. Tichenor, Phillip, George Donohue, und Clarice Olien. 1970. Mass media flow and differential growth in knowledge. Public Opinion Quarterly 34(2): 159–170.
  83. Weichert, Stephan. 2017. Digitale integration. Publizistik 61(2): 99–104.
  84. Weischenberg, Siegfried, Wiebke Loosen, und Michael Beuthner, Hrsg. 2006. Medienqualitäten. Öffentliche Kommunikation zwischen ökonomischem Kalkül und Sozialverantwortung. Konstanz: UVK.
  85. Westerbarkey, Joachim. 1999. Öffentlichkeit und Nichtöffentlichkeit. Thesen, Paradoxien und Folgerungen. In Öffentlichkeit: Diskurs zu einem Schlüsselbegriff der Organisationskommunikation, Hrsg. Peter Szyszka, 147–155. Wiesbaden: Springer.
  86. Wimmer, Jeffrey. 2007. (Gegen-)Öffentlichkeit in der Mediengesellschaft. Analyse eines medialen Spannungsverhältnisses. Wiesbaden: Springer.
  87. Wimmer, Jeffrey. 2018. Partizipation und (Gegen-)Öffentlichkeit. In Mediensoziologie, Hrsg. Dagmar Hoffmann und Rainer Winter, 247–254. Baden-Baden: Nomos.
  88. Winkel, Olaf. 2001. Die Kontroverse um die demokratischen Potenziale der interaktiven Informationstechnologien – Positionen und Perspektiven. Publizistik 46(2): 140–161.
  89. Zaller, John. 2003. A new standard of news quality: Burglar alarms for the monitorial citizen. Political Communication 20(2): 109–130.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Kommunikationswissenschaft und MedienforschungUniversität ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations